And teh winner is…

Mit 35 von 140 abgegebenen Stimmen:

Nummer 33: Polizist, Israelfahne


Platz teilen sich mit jeweils 27 Stimmen:

Nummer 36: IDF-Soldatinnen

Nummer 48: Rory:

Auf den folgenden Plätzen:
49: Stalin 2: 14% (19)
53: Homer Simpson: 9% (13)
5: Sahra Wagenknecht: 7% (10)
50: Mensch: 6% (9)

Entscheidung.

235 Stimmen wurden abgegeben. Die 7 besten Motive, die jetzt den Gewinner unter sich ausmachen sind:
Nummer 5: Sahra Wagenknecht

Nummer 33: Polizist, Israel-Fahne

Nummer 36: IDF-Soldatinnen

Nummer 48: Rory

Nummer 49: Stalin 2

Nummer 50: Mensch

Nummer 53: Homer Simpson

Die Umfrage beginnt um 13.00 Uhr heute.

Nummer 53: Homer Simpson

Hat uns kurz vor knapp per E-Mail erreicht:

Nummer 52: Gulag-Gefangene

via E-Mail:

Nummer 51: Mensch

Schickes Tatoo immerhin, via E-Mail:

Nummer 50: Mensch

via E-Mail:

Nummer 49: Stalin

So wollte moin es in einem Kommentar sehen, Stalin als Terminator:

Nummer 48: Rory

Rory von den Gilmore Girls. Aus der E-Mail: »das bürgerliche glücksversprechen und freiheit als grundlage der befreiten gesellschaft – als brennglas jeden tag um 15uhr und die versicherung, dass eine befreite gesellschaft, der communismus zumindest noch denkbar ist und bleibt.«

Nummer 47: Ronald Schernikau

Ronald Schernikau, seines Zeichens Dichter, via E-Mail:

Nummer 46: Bong

Der GSP ist hier schon mit einem Beitrag vertreten, Philosophie & Gangland halten dagegen. Bong statt GSP:

Nummer 45: Gebull

Anonym va E-Mail dieser seht ästhetische Entwurf:

Nummer 44: Soldat

Dieser schmucke Soldat hat seine Uniform wohl verlegt, egal die Fahne steht ihm aber findet aftershow:

Nummer 43: Stalin

Stalin in gemütlicher Runde präsentiert von overdose:

Nummer 42: Soldaten, McDonald’s

Aufgesetzter Nihilismus sendet die Symbiose aus Realsozialismus und Kapitalismus ein:

Nummer 41: küssende Polizisten

In einem Kommentar war dieser Beitrag von nagchampa verlinkt:

Nummer 40: Darm

Gestern schon von tee vorgeschlagen und in einem Moment geistiger Umnachtung von uns erst abgelehnt:

Nummer 39: Aktivistin

Ebenfalls per E-Mail haben wir diesen Entwurf mit einer Genossin aus dem Umfeld der SDAJ erhalten:

Nummer 38: Rentner_innen, DKP-Schirm

Auf unserem alltäglichen Guten-Morgen-Plenum ist ein erbitterter Streit ausgebrochen wer oder was denn bei diesem Beitrag, der via E-Mail eingegangen ist, sexier ist. Das adrette etwas ältere Paar oder der Regenschirm:

Nummer 37: She-Man

Nummer 3 von human traffic.

Nummer 36: IDF-Soldatinnen

Eine Replik auf die IsF erreichte uns per Mail:

Nummer 35: M.I.A.

Über die Farbgebung haben wir keinen Plenumsbeschluß, hier trotzdem lipstick.Israels Beitrag:

Nummer 34: Autonome

Von el per E-Mail bekommen. Zwei sich küssende Autonome. Bild von ruin:

Nummer 33: Polizist, Israel-Fahne

Ein Polizist beim Entfernen einer Israel-Fahne, für Normalzustand Rot praktischer Antifaschismus und ein Kandidat:

Nummer 32: Dieter Bohlen

Der zweite Beitrag von Cyberpunk wühlt in Dieter Bohlens Vergangenheit, für immer Kommi wird er sein:

Nummer 31: Schnecke

Schneck bleibt in ihrem Segment:

Nummer 30: GSP

Den Gegenstandpunkt richtig sexy findet Hot Action News:

Nummer 29: Grundriss

Und Nummer 3 von ärgernis, diesmal ein Grundriss:

Nummer 28: Ausreisegenehmigung

Auch aus dem Bereich der Dokumente stammt der zweite Entwurf von ärgernis:

Nummer 27: Lucy Redler

rockstar mit seinem zweiten Beitrag aus dem Politikerinnensektor, diesmal von der SAV:

Nummer 26: Marx, Norris, Presley, T

Karl Marx, Chuck Norris, Elvis Presley und Mr T zusammen für den Kommunismus, da kann nichts mehr schiefgehen dank human traffic:

Nummer 25: Bert Brecht

Ein Vorschlag von human traffic:

Nummer 24: David Hasselhof

Den Freund eines guten Burgers schlägt krauts killer vor:

Nummer 23: Jungpioniere

Diese Jungens werden von Ganymed vorgeschlagen:

Nummer 22: Bush

truxu, einst Gastautor bei EinBlog, schickt uns George W. Bush:

Nummer 21: blanke Hintern

timon schickt eine Reihe junger Kerle:

Nummer 20: Che Guevara

im*moment*vorbei präsentiert el Popstar Che Guevara:

Nummer 19: KAPD

Auch Schrift kann sexy sein findet Entdinglichung. Alle Macht den Räten:

Nummer 18: Wrestler

Der ohne Frage schwergewichtigste Beitrag kommt von cyberpunk:

Nummer 17: Star Trek

IdrawESCAPEplans schickt uns Cpt. Kirk durch die unendlichen Weiten des Weltraums:

Nummer 16: Stalin, Soldat

f*cking queers haben diese Kanidaten per E-Mail eingesandt:

Nummer 15: Ensslin, Baader

In der Geschichte des bundesweiten Linksradikalismus reist narodnik herum und präsentiert:

Nummer 14: Petra Pau

Petra Pau von der PDS die.LINKE im universitären Dress wird von rockstar vorgeschlagen:

Nummer 13: Propaganda

Dieses Propagandabildchen schickt blunt knife dull brain ein:

Nummer 12: Adorno

Theodor Wiesengrund darf nicht fehlen. Diese Urlaubsaufnahme setzt stalker gekonnt um:

Dieses Bild wird auf Wunsch von Stalker nicht an der Abstimmung teilnehmen.

Nummer 11: Lenin

Eine künstlerische Hochleistung ist dieses Ölgemälde Lenins. Kunstfertig von dorfdisco in die richtige Form für den Contest gebracht:

Nummer 10: Kim Jong Il

Lampe sendet euch eine Aufnahme des Filmfans Kim Jong Il ein:

Nummer 9: Gorbatschow, Honecker

Honecker schon wieder. Den Partner hat er diesmal bei Gorbatschow gefunden. Sexy sagt don‘t panic:

Nummer 8: Breschnjew, Honecker

Diese liebevolle Bewerbung auf den Titel stammt von biber:

Nummer 7: Punk

Diese feiernde Horde reicht ärgernis ein:

in Farbe

Nummer 6: Dahlmann, Wertmüller, Nachtmann

Wendy präsentiert die drei mit sexy Frisuren:

Nummer 5: Sahra Wagenknecht

Von aftershow stammt dieser Entwurf. Sahra Wagenknecht denkt nach:

Nummer 4: Fidel Castro und Hugo Chavez

Klar gibt es den Sexy-Kommunismus auch heute noch, schildkröte präsentiert den Maximo lider mit seinem neuen besten Freund:

Nummer 3: Kim Jong Il

Das erste Mal in den Bereich des Realsozialismus schlittert die stalker-Redaktion:

Nummer 2: Torsun

Im Bereich der Musik bleibt EinBlog. Torsun glücklich kurz nach dem Aufwachen:

Nummer 1: classless Kulla

Vorgestellt bei Wendy. classless Kulla in dynamischer Liveaufnahme:

Über dieses Blog.

Auf blogsport macht sich eine Seuche breit. Die Seuche des sexy Kommunismus. Selten hat ein Projekt in so kurzer Zeit eine solche Beliebtheit erreicht. Mindestens 10 Beiträge sind der Jury mittlerweile bekannt.
Angefangen hat alles mit einem etwas verunglückten Sticker auf dem Blog von schlaraffenland. Die technisch hochbegabte Avantgarde blogsports hat keinerlei Kosten und Mühen gescheut um ihre Sichtweise von Sexy der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Um den Überblick zu wahren gibt es dieses Blog, das gleichzeitig die Austragungsstelle des offiziellen »Wie ist Kommunismus denn nun sexy?«-Awards ist. Wenn die Welle etwas verebbt ist und alle Varianten hier versammelt, entscheidet natürlich nicht, wie an anderer Stelle gemutmaßt, ein einzelner voreingenommener Teilnehmer, sondern ihr, wessen Kunstwerk den Preis verdient hat.

Es grüßt,
die Wettbewerbsleitung